Grundstück Makler – Worauf müssen Sie achten?

Worauf ist beim Grundstück Makler zu achten?

Makler werden gerne beauftragt, wenn es darum geht, ein Grundstück oder ein Haus zu finden (Wie finden Sie Ihr passendes Grundstück?). Doch Makler ist nicht gleich Makler, denn in Deutschland gehört dieser Beruf nicht zu den Ausbildungsberufen. Die Berufsbezeichnung ist nicht geschützt und so kann sich quasi jeder als Makler betätigen. Die Zugangsvoraussetzungen sind vergleichsweise gering. Daher sollten sich Immobilienkäufer im Vorfeld informieren, an was für einen Makler sie geraten sind.

 

So kann man den Makler überprüfen

Zunächst sollte nachgefragt werden, welche Berufsausbildung der Makler absolviert hat. Wenn er hier mit einer kaufmännischen Ausbildung im Immobilienbereich aufwarten kann, ist das schon ein gutes Zeichen. Auch verschiedene Referenzen können nachgefragt werden. So werden seriöse Makler regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teilnehmen und können entsprechende Zertifikate vorlegen oder gar Referenzkunden benennen.

 

Ebenfalls lohnt sich die Frage nach einer Vermögensschaden-Versicherung. Diese sollte jeder Makler haben, da sie im Falle eines beispielsweise falsch übermittelten Kaufpreises Käufer und Makler gleichermaßen schützt. Für Makler, die über den Maklerverband IVD organisiert sind, ist der Abschluss dieser Vermögensschaden-Versicherung sogar vorgeschrieben.

 

Damit sind wir auch schon bei geeigneten Stellen, um einen seriösen Makler zu finden. Der IVD und der Ring Deutscher Makler sind gute Ansprechpartner, wenn es darum geht, den für sich passenden Makler in der Region zu entdecken.

 

Was macht einen guten Makler aus?

Doch es gibt noch weitere Punkte, die angehende Immobilienkäufer beachten sollten, wenn sie sich für einen Grundstück Makler entscheiden.

Zu ihnen zählen unter anderem:

  • Beratung,
  • Information,
  • Kenntnisse des Maklers.

 

Die Beratung

Jede Zusammenarbeit mit einem seriösen Makler beginnt mit einem ausführlichen Beratungsgespräch. Der Makler sollte sich für dieses ausreichend Zeit nehmen und verschiedene Aspekte des Grundstückskaufs abfragen, wie etwa die Ansprüche an die Größe und Lage des Grundstücks, aber auch die eigenen finanziellen Möglichkeiten.

 

Die Information

Ein seriöser Grundstück Makler informiert umfassend über seine Leistungen und auch die Kosten, die damit einhergehen. Bereits im Beratungsgespräch kann und wird er diesen Punkt ansprechen, so dass sich die Immobilienkäufer frühzeitig entscheiden können, ob sie bereit sind, dieses Geld auszugeben oder nicht. Vorsicht ist hier geboten, wenn ein Makler eine Vorauszahlung auf seine Provision fordert. Der Makler darf seine Provision erst nach erfolgreich durchgeführtem Kauf abrechnen. Wer Vorschüsse verlangt, von dem sollte man die Finger lassen.

 

Kenntnisse des Maklers

Ein seriöser Makler kennt sich mit den aktuellen Marktentwicklungen der Region aus und hält sich dauernd über diese auf dem Laufenden. Daher kann er bereits im Beratungsgespräch angeben, welche Art von Grundstück für das vorgegebene Budget zu erhalten ist und ob das Budget und die Wunschvorstellungen überhaupt zusammenpassen.

 

Außerdem kann er alle wichtigen Fragen rund um das Grundstück und seine Besonderheiten beantworten, angefangen von den darauf liegenden Belastungen über den vorherrschenden Bebauungsplan oder die Erschließung. Auch hält er sich über Angebot, Nachfrage und Preisstruktur auf dem Laufenden, so dass er Kunden seine Einschätzungen zur preislichen Entwicklung mitteilen kann.

 

Was der Makler sonst noch mitbringen sollte

Darüber hinaus sollte ein seriöser Makler keinerlei Kaufdruck ausüben. Ein Grundstück oder Haus zu zeigen und den potenziellen Käufer von einer schnellen Entscheidung überzeugen zu wollen, das spricht keineswegs für einen seriösen Makler. Dieser lässt seinen Kunden so viel Zeit, wie sie benötigen, um sich für oder gegen ein bestimmtes Objekt zu entscheiden.

Viele Bauherren möchten vor dem Kauf einen Sachverständigen zu Rate ziehen, der eventuelle Mängel am Haus oder Grundstück feststellen soll. Ein seriöser Makler hat damit ebenfalls kein Problem, sondern lässt diese Entscheidung des Bauherrn anstandslos zu. Auch das Einschalten eines Rechtsanwalts, beispielsweise zur Vertragsüberprüfung, ist für den seriösen Makler kein Problem. Sträuben sich Makler gegen diese Absicherung beim Grundstückskauf, sollte man ebenfalls die Finger von ihnen lassen.

 

Was kosten die Dienste des Maklers?

Die Dienste eines Maklers sind natürlich mit Kosten verbunden. Diese errechnen sich beim Grundstückskauf prozentual vom Kaufpreis und liegen im Schnitt zwischen drei und sechs Prozent des Kaufpreises. Da Prozentzahlen schwierig einzuschätzen sind, geben wir ein Beispiel:

 

Grundstücksgröße = 500 qm

Kaufpreis/qm = 145 Euro

Kaufpreis Gesamt = 145 Euro * 500 qm = 72.500 Euro

 

Maklercourtage

  1. a) = 3 %

72.500 Euro * 3 % = 2.175 Euro

————————————————————————–

  1. b) = 4,5 %

72.500 Euro * 4,5 % = 3.262,50 Euro

————————————————————————–

  1. c) = 6 %

72.500 Euro * 6 % = 4.350 Euro

 

Mehr als 2.000 Euro Unterschied bei den Maklerkosten ergeben sich alleine in diesem Beispiel zwischen den günstigsten und höchsten Kosten. Daher lohnt es sich, auch über diese Kosten zu verhandeln, was durchaus möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.