Einfamilienhäuser in Thüringen

Griffen
195 m²
7 Zimmer
Details    >
Göteborg
120 m²
4 Zimmer
Details    >
Rothermel
160 – 180 m²
7 Zimmer
Details    >
Marstrand
140 – 160 m²
4 Zimmer
Details    >
Bullinger
über 200 m²
7 Zimmer
Details    >
Nyborg
155.3 m²
4 Zimmer
Details    >
Kieffer
382 m²
9 Zimmer
Details    >
Moderner Bungalow
120 – 140 m²
5 Zimmer
Details    >
Seidel
über 200 m²
5 Zimmer
Details    >
Münch Mehrfamilienhaus
über 200 m²
9 Zimmer
Details    >
Markert
100 – 120 m²
5 Zimmer
Details    >

Musterhäuser in Thüringen

Musterhaus Susi III
98693, Ilmenau
5 Zimmer
Details    >
Musterhaus VarioCorner
98693, Ilmenau
5 Zimmer
Details    >
Musterhaus Erfurt
99098, Erfurt
5 Zimmer
Details    >
Musterhäuser Elxleben
99189, Elxleben
5 Zimmer
Details    >

Das Einfamilienhaus in Thüringen

Auch Thüringen zählt zu den neuen Bundesländern und hat Anwohnern, wie Besuchern einige Besonderheiten zu bieten. Gerne wirbt man mit dem liebevollen Beinamen „Das Grüne Herz Deutschlands“, der sich auf die sehr waldreiche Region des Thüringer Waldes, des Hainichs und natürlich des weltbekannten Rennsteigs zurückführen lässt. Im Nordwesten des recht kleinen Landes beanspruchen gleich mehrere kleine Ortschaften eine besondere Stellung für sich, wollen sie doch den exakten Mittelpunkt Deutschlands darstellen. Welcher das tatsächlich ist, ist bis heute aber nicht eindeutig geklärt.

Natürlich kann man auch in Thüringen in jedem erdenklichen Wohnraum sesshaft werden. Riesige Villenviertel, die Prunk versprechen, gewachsene Reihenhaussiedlungen, modernisierte Plattenbauten, ein Fertig- oder Massivhaus, als Doppelhaushälfte, Einfamilienhaus oder Reihenhaus ausgestaltet – all das und vieles mehr ist in Thüringen möglich.

 

Thüringen überzeugt mit attraktiven Standorten

Obwohl Thüringen mit einer Gesamtfläche von 16.100 Quadratkilometern nur ein verhältnismäßig kleines Land darstellt, kann sich der künftige Bewohner des Landes zwischen Großstadtflair, Kleinstadt und ländlicher Idylle frei entscheiden. Erfurt, Gera und Jena sind die größten Städte des kleinen Landes, die schon ein gewisses Großstadtflair bieten. Die kreisfreien Städte Weimar, Suhl und Eisenach hingegen zeichnen sich eher durch das beschauliche Kleinstadtleben aus.

Und die vielen Landkreise, wie das Eichsfeld, das Altenburger Land, der Kyffhäuserkreis, der Saale-Holzland- oder Unstrut-Hainich-Kreis laden zum Bau des neuen Einfamilienhauses ein. Wer sich dabei für regional ansässige Baupartner interessiert, wird in Thüringen ebenfalls fündig. So sitzen hier zahlreiche bekannte Partner für Massiv- und Fertighäuser, die sich bundesweit verdingen konnten, aber genauso viele kleine Unternehmen.

Auch das Arbeitsplatzangebot ist enorm. Der Schwerpunkt in Thüringen liegt in der Industrie. Automobilindustrie wird beispielsweise ein Eisenach großgeschrieben, die Uhrenindustrie hat sich im benachbarten Wartburgkreis einen Namen gemacht und selbst Glas, Holz, Keramik und Spielwaren sind wichtige Wirtschaftszweige in Thüringen. Moderne Forschungseinrichtungen, innovative Entwicklungen, zum Teil sogar im Bereich der erneuerbaren Energien und viele weitere Unternehmen prägen Thüringens Charakter als attraktiver Arbeits- und Wirtschaftsstandort.

 

Was kostet ein Einfamilienhaus in Thüringen?

Und das Beste daran: Trotz landschaftlich reizvoller Lage sind die Kosten für das Einfamilienhaus in Thüringen recht moderat. Lediglich in Weimar und Jena muss man etwas tiefer in die Tasche greifen. Hier werden pro Quadratmeter Wohnfläche etwa 2.000 bis 2.500 Euro fällig. Interessanterweise wohnt man in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt günstiger, gibt es den Quadratmeter Wohnfläche hier im Schnitt bereits für 1.500 bis 2.000 Euro. In Gotha, im Weimarer Land und im Umland von Jena sind die Kosten mit 1.000 bis 1.500 Euro noch geringer. Und fast im gesamten restlichen Thüringen werden zum Teil Preise unter 1.000 Euro realisierbar. Ob in Eisenach, Mühlhausen, Sömmerda, Altenburg, Sonneberg oder Hildburghausen – überall sind die Kosten gleichermaßen niedrig.

Neben dem reinen Kaufpreis interessiert die künftigen Immobilienbesitzer in Thüringen natürlich, welche Baunebenkosten auf sie zukommen. Während Makler- und Notargebühren in Thüringen wie in Gesamtdeutschland etwa gleich hoch liegen, gibt es Unterschiede vor allem in der Grunderwerbsteuer. Diese liegt seit dem 07.04.2011 in Thüringen bei fünf Prozent und damit im klassischen Durchschnitt von Gesamtdeutschland.

 

Für den Hausbau bedeutet dies folgende Beispielrechnung:

  • Einfamilienhaus: 120 m² Wohnfläche in Sonneberg
  • Kosten/m²: 884 Euro

 

Gesamtpreis Einfamilienhaus120 mu00b2 * 884 u20ac/mu00b2106.080 EUR
Grunderwerbsteuer106.080 u20ac * 5,0 %5.304 EUR
Gesamtkosten106.080 u20ac + 5.304 u20ac111.384 EUR

Somit kann man in Thüringen nicht nur in einer reizvollen Landschaft, sondern ebenso zu günstigen Preisen wohnen. Gefördert wurde und wird der Ausbau der erneuerbaren Energien und da in Thüringen auch einige Hersteller für Solarzellen ansässig sind, können Häuslebauer hier von den sehr kurzen Wegen profitieren. Die Wasserenergie wird ebenfalls in großem Umfang und das schon seit vielen Jahren in Thüringen genutzt, wie an den zahlreichen Talsperren gut zu erkennen ist.