Kieffer

  • HaustypBauhaus / Cube
  • Wohnfläche382 m²
  • Zimmer9 Zimmer
  • Bauzeitunter 1 Monat
  • PreisPreis auf Anfrage
  • DachformFlachdach
  • Ausbaustufenschlüsselfertig
  • EnergiewertKfW - Effizienzhaus 40
HaustypBauhaus / Cube
Wohnfläche382 m²
Zimmer9 Zimmer
Bauzeitunter 1 Monat
PreisPreis auf Anfrage
DachformFlachdach
Ausbaustufenschlüsselfertig
EnergiewertKfW - Effizienzhaus 40

Kostenloses Infomaterial zu diesem Haus anfordern

Infomaterial anfordern
HaussucheKieffer

Beschreibung

Komfort und Klimaschutz im Passivhaus perfekt vereint

 

Von der Straße präsentiert sich der puristische Kubus verschlossen. Kein Wunder, denn die Luxemburger Familie Kieffer legt viel Wert auf Diskretion
und ein gesundes Understatement. Aber es gibt noch weitere triftige Gründe: Weil ihr neues Zuhause modernsten ökologischen Ansprüchen genügen und Passivhausstandard haben sollte, wurden an der Nordfassade so wenig Fensterflächen wie möglich eingebaut, um Wärmeverluste zu minimieren. Zusätzlich isoliert die Doppelgarage den Wohnbereich und fungiert als eine
Art Windfang. Nach Süden zum Garten hin öffnet sich der Bau auf drei Ebenen und bietet spektakuläre Ausblicke. Die natürliche Topografie des Hanggrund-stücks wurde beibehalten. Auch hier zeigt sich eine klare Formensprache.

Der Luxemburger Architekt Tom Beiler, den Mil Kieffer von anderen Projekten her kannte und schätzen gelernt hatte, entwarf das Domizil der fünfköpfigen Familie. Für die Realisation kam für beide nur Baufritz infrage. „Das umfassende Gesamtkonzept hat uns überzeugt. Die hohe Design-Qualität, gepaart mit ökologischer Hightech-Architektur, konnten wir bei keinem anderen Anbieter finden“, erklärt der Bauherr. „Auch die Fertigungstiefe begeisterte uns. Wie beim Automobilbau bekommt man viele technische Details geliefert, die schon hundertfach erprobt sind. Das garantiert einen reibungslosen Ablauf.“ Spannung erhält die Fassade durch die unterschiedliche Materialität von biologischem Mineralputz und Lärchenholzverschalung. Für perfekte Wärme-dämmung sorgt die 37 cm starke „Voll-Werte-Wand“ aus Hobelspänen, die entweder bei der Produktion anfallen oder aus kontrolliertem FSC-zertifiziertem Holzbau stammen. Dafür erhielt Baufritz schon mehrere Auszeichnungen.

Die reduzierte Linienführung wurde auch innen konsequent beibehalten. Großzügige Blickachsen unterstreichen im Erdgeschoss die offene Architektur mit Galerie. Wohn-, Ess-, Kochbereich und Büro sind als Allraum konzipiert. Raffinierte Idee: Bei Bedarf lässt sich das Office mit einem verschiebbaren Regal-Modul separieren.

Durch raumhohe, dreifach verglaste Fenster, rund um Tisch und Kochinsel, wird die Natur erlebbar. Auch die Brüstung der
Terrasse ist aus Glas, um die Landschaft und ihr sich ständig veränderndes Farbspiel im Blick zu haben. Ins Dachgeschoss führt eine einläufige Treppe. Die Eltern haben auf der kompletten Hausbreite zum Garten ihren eigenen Bereich. Schlafzimmer, Ankleide und Bad liegen nebeneinander. Weiterer Rückzugsort der Bauherren ist die großzügige Bibliothek dahinter. Zwei der drei Kinderzimmer sind zur Straße ausgerichtet. Damit es am Morgen unter der Dusche kein Gedränge gibt, ließen Kieffers noch zwei weitere Badezimmer einbauen.


Der Lieblingsplatz der Familie liegt im Untergeschoss, vor allem in den Sommermonaten. Den ursprünglich geplanten Hobbyraum funktionierten sie in eine zweite Küche um, damit sie ihren Außenbereich den ganzen Tag genießen können, ohne lange Wege gehen zu müssen. Im Teich schwimmen, auf der Terrasse sitzen, bei offenen Fenstern kochen – hier entstand ein perfektes Urlaubsparadies. Für perfektes Raumklima sorgen Fußbodenheizung sowie eine Voll-Werte-Plus-Lüftung. Durch den hohen Dämmstandard verbraucht das Passivhaus extrem wenig Energie. Die Abwärme der Familie Kieffer und der Haushaltsgeräte sowie Sonnenenergie reichen fast vollständig aus, um es zu beheizen.

Kieffer ist in folgenden Bundesländern verfügbar:

Deutschland

Bau-Fritz GmbH & Co. KG

Zum Bauunternehmen

Bau-Fritz GmbH & Co. KG

Komfort und Klimaschutz im Passivhaus perfekt vereint

 

Von der Straße präsentiert sich der puristische Kubus verschlossen. Kein Wunder, denn die Luxemburger Familie Kieffer legt viel Wert auf Diskretion
und ein gesundes Understatement. Aber es gibt noch weitere triftige Gründe: Weil ihr neues Zuhause modernsten ökologischen Ansprüchen genügen und Passivhausstandard haben sollte, wurden an der Nordfassade so wenig Fensterflächen wie möglich eingebaut, um Wärmeverluste zu minimieren. Zusätzlich isoliert die Doppelgarage den Wohnbereich und fungiert als eine
Art Windfang. Nach Süden zum Garten hin öffnet sich der Bau auf drei Ebenen und bietet spektakuläre Ausblicke. Die natürliche Topografie des Hanggrund-stücks wurde beibehalten. Auch hier zeigt sich eine klare Formensprache.

Der Luxemburger Architekt Tom Beiler, den Mil Kieffer von anderen Projekten her kannte und schätzen gelernt hatte, entwarf das Domizil der fünfköpfigen Familie. Für die Realisation kam für beide nur Baufritz infrage. „Das umfassende Gesamtkonzept hat uns überzeugt. Die hohe Design-Qualität, gepaart mit ökologischer Hightech-Architektur, konnten wir bei keinem anderen Anbieter finden“, erklärt der Bauherr. „Auch die Fertigungstiefe begeisterte uns. Wie beim Automobilbau bekommt man viele technische Details geliefert, die schon hundertfach erprobt sind. Das garantiert einen reibungslosen Ablauf.“ Spannung erhält die Fassade durch die unterschiedliche Materialität von biologischem Mineralputz und Lärchenholzverschalung. Für perfekte Wärme-dämmung sorgt die 37 cm starke „Voll-Werte-Wand“ aus Hobelspänen, die entweder bei der Produktion anfallen oder aus kontrolliertem FSC-zertifiziertem Holzbau stammen. Dafür erhielt Baufritz schon mehrere Auszeichnungen.

Die reduzierte Linienführung wurde auch innen konsequent beibehalten. Großzügige Blickachsen unterstreichen im Erdgeschoss die offene Architektur mit Galerie. Wohn-, Ess-, Kochbereich und Büro sind als Allraum konzipiert. Raffinierte Idee: Bei Bedarf lässt sich das Office mit einem verschiebbaren Regal-Modul separieren.

Durch raumhohe, dreifach verglaste Fenster, rund um Tisch und Kochinsel, wird die Natur erlebbar. Auch die Brüstung der
Terrasse ist aus Glas, um die Landschaft und ihr sich ständig veränderndes Farbspiel im Blick zu haben. Ins Dachgeschoss führt eine einläufige Treppe. Die Eltern haben auf der kompletten Hausbreite zum Garten ihren eigenen Bereich. Schlafzimmer, Ankleide und Bad liegen nebeneinander. Weiterer Rückzugsort der Bauherren ist die großzügige Bibliothek dahinter. Zwei der drei Kinderzimmer sind zur Straße ausgerichtet. Damit es am Morgen unter der Dusche kein Gedränge gibt, ließen Kieffers noch zwei weitere Badezimmer einbauen.


Der Lieblingsplatz der Familie liegt im Untergeschoss, vor allem in den Sommermonaten. Den ursprünglich geplanten Hobbyraum funktionierten sie in eine zweite Küche um, damit sie ihren Außenbereich den ganzen Tag genießen können, ohne lange Wege gehen zu müssen. Im Teich schwimmen, auf der Terrasse sitzen, bei offenen Fenstern kochen – hier entstand ein perfektes Urlaubsparadies. Für perfektes Raumklima sorgen Fußbodenheizung sowie eine Voll-Werte-Plus-Lüftung. Durch den hohen Dämmstandard verbraucht das Passivhaus extrem wenig Energie. Die Abwärme der Familie Kieffer und der Haushaltsgeräte sowie Sonnenenergie reichen fast vollständig aus, um es zu beheizen.

Diese Häuser könnten Sie auch interessieren